Die lustigsten Fehler im Homeoffice

Die lustigsten Fehler im Homeoffice

Jeder kennt es – vom kleinen Fauxpas bis zum Enthüllungsskandal während des Online-Meetings auf Zoom, Teams und Co.  Auch nach vielen Monaten im Homeoffice und in Videokonferenzen müssen wir uns noch immer an den Umgang mit digitalen Kommunikationsmitteln gewöhnen. Wir zeigen Ihnen, was alles schiefgehen kann und geben Rat, wie Sie solche Fehler vermeiden können.

Boxershorts und Blazer

Viele Menschen im Homeoffice neigen dazu im Pyjama oder Jogginganzug zu arbeiten. Sie wechseln nur für Videokonferenzen ihr Outfit, manchmal auch nur das, des Oberkörpers. Wir raten Ihnen, sich vor der Kamera nicht nur auf den oberen Teil des Outfit zu fokussieren. Sonst geht es Ihnen vielleicht wie Will Reever während einer Live-Schalte im TV.

Der Technikteufel

Testen Sie unbedingt vor dem Call, ob die Audio- und Videoeinstellungen korrekt vorgenommen wurden. Dass man seine Kolleginnen und Kollegen bei einem Meeting nicht sehen oder hören kann, ist bestimmt den meisten schon einmal passiert. Selbst Bundeskanzlerin Angelika Merkel (CDU) ist schon bei Videokonferenzen in einer Schalte mit WHO-Chef Tedros Adhanom unfreiwillig verstummt. Anschließend musste Sie Ihre Ansprache nach mehreren Minuten erneut beginnen.

Bitte nicht nachmachen

Manchmal gibt es Situationen im Homeoffice-Alltag, in denen man schnell den Raum verlassen muss. Falls Sie einmal kurzfristig aus einem Meeting verschwinden, schalten Sie am besten die Kamera und den Ton aus. Sonst ergeht es Ihnen wie dieser Dame.

Verrückte Filterfunktionen

Die meisten Programme bieten Filterfunktionen, die den Hintergrund des Konferenzteilnehmers vorteilhaft ausblenden. Manchmal kämpfen die Mitarbeiter aber auch mit ungewöhnlichen Videofilterproblemen

So kann fast nichts mehr schief gehen

Wir kennen die Tücken des heimischen Arbeitsplatzes, da unser Support jeden Tag damit zu tun hat. Mitarbeiter ändern ihr Passwort und melden sich kurz darauf bei uns – weil sie sich nicht mehr erinnern können. Docking Stationen haben manchmal auch ein „Eigenleben“ und sind nicht immer „Schrott“. Manchmal hilft es, das Notebook erneut anzuschließen oder einfach mal aus- und einschalten. Überprüfen Sie grundsätzlich die Audio- und Videoeinstellungen an Ihrem Laptop oder PC vor digitalen Meetings oder holen Sie sich, wenn nötig Unterstützung von einem kompetenten Partner. Tragen Sie ein Outfit, mit dem Sie normalerweise im Büro erscheinen. Denn auch das ist Einstellungssache. Und falls doch einmal etwas schiefläuft, nehmen Sie es mit Humor.

 

Weitere Tipps für den heimischen Arbeitsplatz finden Sie hier.