Was ist bei einem Newsletter zu beachten?

Newsletter haben sich zu einem mächtigen Marketinginstrument entwickelt. Wir zeigen Ihnen auf, wie ein Newsletter idealerweise aufgebaut sein sollte, was es aus rechtlicher Sicht zu beachten gilt und worauf Sie inhaltlich achten sollten.

Newsletter: Qualität vor Quantität!

Der Newsletter (engl.: Mitteilungsblatt) ist ursprünglich ein gedrucktes Format, welches in regelmäßigen Abständen und in Kürze Nachrichten vermittelt. Heute versteht man unter einem Newsletter meist ein elektronisches Rundschreiben.

Empfänger haben verschiedene Motive, einen Newsletter zu abonnieren, zum Beispiel Profit oder Information. Damit ein Nutzer Ihren Newsletter abonniert, muss dieser so gestaltet sein, dass er bestimmte Bedürfnisse des Nutzers befriedigt.

Das Versenden eines Newsletters ist eine kostengünstige Variante, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten und aufgebaute Kundenkontakte zu stärken. Nutzen Sie die Möglichkeit dieser Form der persönlichen Kundenansprache.

Qualität ist oberstes Gebot beim Verfassen von Newslettern. Die Inhalte sollten ansprechend und kurz gestaltet sein. Ihr Anliegen sollte sofort erkennbar sein, um das Interesse des Lesers zu wecken.

Eine gute Möglichkeit hierfür ist der Einsatz von Zwischenüberschriften und Bildern. Durch diese Auflockerung erhöhen Sie das Lesevergnügen. Vor allem mit ansprechenden Bildern lassen sich Produkte besser verkaufen. Sie wecken Emotionen und transportieren Themeninhalte visuell. Dies gilt insbesondere im B2C-Bereich.

Haben Sie Fragen rund um Design und Usability von Mailings? Die QiTEC GmbH aus Leipzig steht Ihnen als kompetenter Partner zur Seite. Kontaktieren Sie uns einfach.

Was Sie über Newsletter wissen sollten:

Der Aufbau des Newsletters

Bilder, Videos, Animationen – Was ist zu beachten

Rechtliche Grundlagen

Erfolgskontrolle. Auswerten – Anwenden – Optimieren

Fragen

Der Aufbau des Newsletters

Grundlegend besteht ein Newsletter aus den drei Hauptelementen Kopf, Textkörper und Fuß.

Bilder, Videos, Animationen – Was ist zu beachten?

Mit ansprechenden Bildern lassen sich Produkte besser verkaufen, Themen veranschaulichen und Emotionen wecken. Dies gilt insbesondere im B2C-Bereich. Die Grundregel lautet: Bilder lockern auf. Vor allem Empfänger, die sonst nur einen kurzen Blick auf Ihr Mailing geworfen hätten, werden so optimaler angesprochen. Die wichtigsten Fakten haben wir für Sie in dieser Checkliste zu Bildern im Newsletter zusammengefasst:

Neugierig geworden? Die QiTEC GmbH aus Leipzig hilft Ihnen gern, einen ganz individuellen Newsletter für Ihre Kunden zu gestalten.  

EINFACH HIER KLICKEN!

Rechtliche Grundlagen, die es bei Newslettern zu beachten gilt

Bei Newslettern sollte man bestimmte gesetzliche Regelungen kennen und anwenden.

Erfolgskontrolle. Auswerten – Anwenden – Optimieren

Je mehr Newsletter Sie versenden, desto genauer lassen sich aus den gewonnen Daten Informationen herauslesen. So lernen Sie Ihre Abonnenten besser kennen und optimieren Ihre Zielgruppen. Außerdem können Sie Ihre Ansprache verbessern und themenrelevante Inhalte verfassen.

Zuverlässige Tools:

  • Landingpages: Verlinken Sie Bilder auf Produkte und Dienstleistungen Ihres Unternehmens. Achten Sie auf das responsive Design Ihrer Landingpage, damit sie auf mobilen Endgeräten optimal angezeigt werden.
  • Über Links zu Anmelde- und Bestellformularen auf Ihrer Seite
  • Nutzen Sie Google-Analytics zum Newsletter-Tracking.

Aussagekräftige Informationen:

  • Öffnungsrate: Wie viele Empfänger haben Ihre E-Mail geöffnet?
  • Klickrate: Wie viele Empfänger haben Content angeklickt?

Weitere wichtige Fragen zum Thema Newsletter

Hier haben wir die häufigsten Fragen für sie zusammengestellt.

Downloads:

Hier noch einmal die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst und zum Download bereitgestellt. Als Word oder PDF Dokument.