Was ist beim Cloud-Backup zu beachten?

Das Sichern der wichtigsten Daten ist ein Muss für Unternehmen jeder Größe. Denn ein Datenverlust kann die unvorhersehbarsten Ursachen haben und das Unternehmen, dessen Image und Wirtschaftlichkeit nachhaltig schädigen. Lokale Backups können hier Abhilfe schaffen. Noch interessanter muten aber Cloud-Backups an.

 

Warum dem so ist und was vor einem Cloud-Backup beachtet werden muss, erfahren Sie fortfolgend. Unsere Cloud-Backup-Checkliste soll Ihnen helfen, den Umstieg auf eine Online-Datensicherung reibungslos zu vollziehen.

Rechenzentrum für Cloud-Backup
Verlagern Sie das Backup Ihrer Daten in die Cloud.

Die Pluspunkte eines Cloud-Backups

Das Cloud-Backup, bei dem eine Kopie Ihrer Daten an ein externes Rechenzentrum gesandt wird, wo Ihre Daten dann für Sie vorgehalten werden, hat sich längst am Markt etabliert. Der Grund sind wichtige Vorteile wie:

  • Niedrige Kosten (Keine eigene Backup-Infrastruktur notwendig, keine Wartungskosten)
  • Bequeme Lösung, die, einmal eingerichtet, regelmäßig im Hintergrund abläuft
  • Beliebig erweiterbarer Speicherplatz
  • Daten können jederzeit und von überall wiederhergestellt werden
  • Hohe Sicherheitsstandards bei den Anbietern

Nicht zuletzt sorgt die Übertragung eines Backups in die Cloud beim gleichzeitigen Vorhalten eines lokalen Backups im eigenen Unternehmen für die von Experten empfohlene Georedundanz. Das Cloud-Backup trennt also die gesicherten Daten vom Ort der Datensicherung. Damit wären Ihre Daten sogar geschützt, wenn Ihr Unternehmen von Naturkatastrophen oder Einbrüchen betroffen wäre. Diesen Vorteilen zum Trotz, müssen Sie bei Cloud-Backups allerdings auch einiges beachten…

Was sollten Sie vor einer Datensicherung mittels Cloud-Backup bedenken?

1.) Eine schnelle und stabile Anbindung an das Internet ist die Grundvoraussetzung, um über ein Cloud-Backup nachzudenken.


2.) Welche Daten sollen überhaupt in der Cloud gespeichert werden? Wichtig: Die Cloud-Datensicherung muss zum einen Ihrer selbstverordneten und zum anderen der vom Gesetzgeber vorgegebenen Sicherheits-Policy standhalten! Gibt es Daten, die Ihren Einflussbereich nicht verlassen sollten/dürfen (geistiges Eigentum, Kundendaten, Vermögenswerte, persönliche Daten der Mitarbeiter)? Im Zweifelsfall sollten Sie sich rechtlich beraten lassen.


3.) Sie benötigen einen vertrauenswürdigen Provider. Präferieren Sie Anbieter mit Sitz in Deutschland, da diese an die strengen deutschen Datenschutzrichtlinien gebunden sind. Erfahrungsberichte anderer Unternehmer und Zertifizierungen des Rechenzentrums ermöglichen eine grundsätzliche Orientierung.


4.) Große zu speichernde Datenmengen können je nach Anbieter hohe Kosten verursachen. Vergleichen Sie (etwa anhand dieser Liste von Cloud-Backup-Anbietern) und planen Sie durchaus ein wenig enthusiastisch, was die Entwicklung Ihrer Datenmengen angeht.


5.) Ihre Daten verlassen Ihren Einflussbereich. Selbst wenn Ihre Backup-Daten verschlüsselt und via gesicherter SSL-Leitung in die Cloud übertragen und dort verschlüsselt gespeichert werden, könnten sie von Hackern oder vom Provider selbst (das macht Punkt zwei so wichtig!) entschlüsselt werden.

 

6.) Im Desasterfall kann die Wiederherstellung Ihrer Systeme über das Internet bei großen Datenmengen lange dauern. Stichwort: Verfügbare Bandbreite. Im Regelfall versenden die Rechenzentren dann via Express physische Datenträger, was allerdings ebenfalls eine gewisse zeitliche Verzögerung mit sich bringt.


7.) Sie sind von einem Drittanbieter abhängig. Was machen Sie zum Beispiel, wenn Ihr Provider den Dienst einstellt? Existieren hierfür Notfallpläne und entsprechende Absprachen? Wer garantiert Ihnen bei einem Anbieterwechsel, dass die Daten bei Ihrem bisherigen Provider gelöscht werden? Suchen Sie dahingehend das offene Gespräch mit dem Anbieter Ihrer Wahl.


8.) Wie bei jeder anderen Form des Backups auch, spielt das Thema „Recovery“ eine wichtige Rolle beim Cloud-Backup. Es muss garantiert sein, dass die Datenwiederherstellung im Notfall schnellstmöglich durchführbar ist und funktioniert! Lassen Sie darum Ihre Cloud-Backups regelmäßig auf Ihre Funktionalität hin überprüfen.

Lassen Sie sich helfen!

Diese Auflistung soll keine Angst machen. Die Vorteile, die ein Cloud-Backup mit sich bringt, überwiegen die zu bedenkenden Punkte nämlich deutlich. Zudem haben Sie immer die Möglichkeit, sich von externen Dienstleistern unterstützen zu lassen.

 

Systemhäuser wie die QiTEC IT-Service GmbH wissen, was bei einem Cloud-Backup beachtet werden muss und helfen Ihnen bei der Initialisierung Ihrer Cloud-Backup-Lösung genauso wie bei den Funktionalitätstests oder dem Einspielen des Backups im schlimmsten aller Fälle.

Wir haben für Sie eine Checkliste zum Thema „Cloud-Backup“ zum Download zusammengestellt: Die Checkliste

 

Benötigen Sie Hilfe oder Beratung zum Thema Cloud-Backup? Wenden Sie sich gerne an uns!