Microsoft Outlook: E-Mail-Versand verzögern

Wenn Sie eine E-Mail versenden und während dem Sendevorgang doch noch einen peinlichen Rechtschreibfehler entdecken… Wir verraten Ihnen, wie Sie in Outlook noch gegensteuern können.

Jeder kennt es: Man hat gerade eine E-Mail verschickt und schon merkt man, man hat etwas vergessen. Wenn die E-Mail auch noch mit STRG + Eingabe versendet wurde, geschieht dies besonders schnell (siehe auch "Die wichtigsten Tastenkombinationen für Microsoft Outlook"). Schon hat man die falsche Grußformel für den Geschäftspartner gewählt oder einen wichtigen Anhang vergessen. Wir schaffen Abhilfe:

So verzögern Sie in Outlook den Versand von E-Mails

Schritt 1:

Klicken Sie in Outlook auf den Reiter „Datei“ und wählen Sie links „Informationen“. Drücken Sie auf „Regeln und Benachrichtigungen verwalten“.

Betätigen Sie die Schaltfläche „Neue Regel…“. Wählen Sie im „Regel-Assistent“ den Punkt „Regel auf von mir gesendete Nachrichten anwenden“ und drücken Sie auf Weiter.

Neue Regel
Neue Regel festlegen.

Schritt 2:

Klicken Sie im nächsten Fenster ebenfalls auf „Weiter“. Die Abfrage ob diese Regel auf alle Nachrichten angewandt werden soll, bestätigen Sie mit „Ja“.

Alle Nachrichten
Wählen Sie alle Nachrichten aus.

Schritt 3:

Im „Regel-Assistent“ setzen Sie nun einen Haken bei „diese eine Anzahl von Minuten verzögert übermitteln“. Jetzt drücken Sie im unteren Bereich des „Regel-Assistenten“ (2.Schritt: Regelbeschr…) auf „eine Anzahl von“ und geben die gewünschte Anzahl an Minuten ein. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Ok“.

 

Sie können jetzt entweder auf „Weiter“ drücken um Ausnahmen zu definieren oder auf „Fertig stellen“ um den „Regel-Assistenten“ zu beenden.

Verzögerung
Verzögerung einstellen.