Unterschied gewerblicher und privater Internetanschluss

Was ist der Unterschied zwischen einem privaten und einem gewerblichen Internetanschluss?

Internetanschlüsse mit z.B. 50 Mbit/s sind mittlerweile sehr günstig zu haben. Da liegt die Vermutung nahe, dass die Anschlüsse doch dann auch problemlos die Ansprüche von Unternehmen erfüllen. Aber ist das wirklich richtig?

Wir gehen dem Thema auf den Grund und erklären, für welche Ansprüche, welche Bandbreiten sinnvoll ist.

Symmetrische und Asymmetrische Bandbreiten – Worin liegt der Unterschied?

Private Internetanschlüsse sind günstig zu haben und versprechen schnelle Ladezeiten. Allerdings handelt es sich hierbei zumeist um sogenannte asymmetrische Bandbreiten, auch ADSL genannt. Asymmetrisch deshalb, weil die Download-Geschwindigkeit sich deutlich von der Upload-Geschwindigkeit unterscheidet (z.B. 16 Mbit/s Download und 1 Mbit/s im Upload). 


VDSL („Very high speed digital subscriber line“) ist eine Weiterentwicklung von ADSL. Hier stehen je nach Typ (VDSL 1 oder VDSL 2) höhere Übertragungsgeschwindigkeiten zur Verfügung. 25 -50 Mbit/s sind die Regel, teilweise werden theoretisch bis zu 100 Mbit/s im Download erreicht. Allerdings werden auch bei VDSL nur richtungs-unterschiedliche Datenraten erreicht (Download schneller als Upload). Die tatsächliche erreichte DSL Geschwindigkeit hängt zudem noch vom Standort und der Entfernung zum nächstmöglichen Verteiler ab. 


Als Privatnutzer oder auch kleines Unternehmen, mit wenig Mitarbeitern und keinen selbst gehosteten Programmen stören die Nachteile des asymmetrischen Anschlusses  vielleicht nicht weiter und der Preisvorteil überwiegt. Sobald die Unternehmensgröße oder die Anforderungen wachsen, muss aber dringend ein passender Internetanschluss für Gewerbe her. 

 

Die symmetrische Bandbreite SDSL

Eine Option ist hierbei das sogenannte SDSL, eine symmetrische Bandbreite. Im Gegensatz zu ADSL werden hierbei keine richtungs-unterschiedlichen Datenraten eingesetzt. Download und Upload stehen mit derselben Bandbreite zur Verfügung. Verfügt man beispielsweise über 50 Mbit/s im Download, steht dieselbe Geschwindigkeit auch im Upload bereit. Das macht immer dann Sinn, wenn z.B. mehrere Mitarbeiter größere Datenmengen auf gemeinsam genutzte Tools hoch- und runterladen müssen.

Jedes Unternehmen hat andere Ansprüche an die Internetverbindung

Wie oben beschrieben gilt: Je mehr Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt sind und je mehr Dienste selbst gehostet werden, desto mehr bietet sich ein Geschäftskunden-Internetanschluss an. Einige Punkt spielen dabei eine besondere Rolle:

 

Wie stark wird der Upload tatsächlich belastet?

Wenn es viele selbstgehostete Tools gibt, immer mehr Mitarbeiter auf den Anschluss zugreifen und z.B. Daten in Cloud laden wollen oder mehrere Standorte zusammenarbeiten sollen, macht ein gewerblicher Internetanschluss mit symmetrischer Bandbreite definitiv Sinn. Zudem verbieten einige Anbieter in Ihren AGBs auch die kommerzielle, also Upload-intensive Nutzung des Privatanschlusses. 

 

Brauchen Sie eine feste IP Adresse?

Privatnutzer bekommen von den meisten Anbietern nach etwa 24 Stunden eine neue IP Adresse zugewiesen. Wenn man nun als Unternehmen z.B. einen eigenen Server betreiben möchte, könnte man auf sogenannte „Dynamic DNS“ zurückgreifen, um die neue IP Adresse jeden Tag automatisch hinter einem Hostnamen zu aktualisieren. Diese Lösung ist allerdings störanfällig und langsam. Sobald also eine feste IP Adresse benötigt wird, sollte auf einen Internetanschluss für Geschäftskunden umgestellt werden. 

 

Wie gravierend ist ein Internetausfall für Ihr Unternehmen?

Es braucht oft mehrere Stunden bis vielleicht sogar Tage bis Störungen bei privaten Internetanschlüssen behoben werden. Je mehr Prozesse digitalisiert sind, desto drastischer sind die Folgen eines Internetausfalls für Unternehmen. Die Verfügbarkeit von Geschäftskunden-Anschlüssen wird meist bis zu einem bestimmten Prozentsatz garantiert, bzw. Störungsbehebung innerhalb eines kurzen Zeitraums ermöglicht. 

 

Nutzen Sie Dienste, bei denen Sie Einfluss auf Priorisierung (nicht nur intern) benötigen?

Bei privaten Internetanschlüssen endet Ihr Einfluss auf die Priorisierung der einzelnen Anwendungen im System am Router, also mit Ihrem lokalen Netzwerk. Intern ist es durchaus möglich, bestimmte Prioritätenklassen zu vergeben. Allerdings haben Sie keinen Einfluss darauf, über welche Knotenpunkte die Informationen dann außerhalb des Netzwerkes laufen. Für latenzkritische Anwendungen, wie z.B. IP Telefonie kann das kritisch sein und zu Störungen in der Verbindung führen. Bei Geschäftskundenanschlüssen mit optionalen MPLS können durchaus auch außerhalb des eigenen Netzwerks die Prioritäten der Datenströme bestimmt werden.

 

Wie wichtig ist die Sicherheit der übermittelten Daten?

Ähnlich wie bei dem Problem der nicht möglichen Priorisierung der Datenströme außerhalb des eigenen Netzwerkes verhält es sich mit der Sicherheit der Daten. Als Privatnutzer kann man keinen Einfluss darauf nehmen, über welche Knotenpunkte die Informationen zum Ziel gelangen. Werden MPLS-VPN oder IP-VPN zur Standortvernetzung genutzt, kann hier eine feste Route definiert und z.B. Routing im Ausland vermieden werden.

 

Reicht die Internetgeschwindigkeit, die tatsächlich ankommt, aus?

Die für Privatkunden versprochene Übertragungsgeschwindigkeit hängt wie oben beschrieben auch davon ab, wie weit der Standort vom nächsten Verteiler entfernt ist. Je weiter, desto schwächer das Signal. Hier muss geprüft werden, ob die tatsächlich zu erreichende Geschwindigkeit dann auch wirklich alle Anforderungen erfüllen kann oder Geschäftskundenanschluss dann die bessere Lösung wäre.

Wie finde ich den richtigen Anbieter für Internet für Unternehmen?

Wenn Sie sich für einen Geschäftskundenanschluss entschieden haben, gilt es zu vergleichen. Alle Ihre Anforderungen sollten dabei einbezogen werden. Internet für Unternehmen sollte folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Stabile Verbindung und Ausfallschutz
  • Schnelle Reaktionszeit, falls es doch einmal zu einer Störung kommt
  • Gute symmetrische Datenübertragungsraten
  • Erweiterbares System, falls mehr Mitarbeiter oder Standorte hinzukommen
  • Schnelle Einrichtung
  • Kosteneffiziente Lösung

Wenn Sie gerade selbst auf der Suche nach einem Internetanschluss für Ihr Unternehmen sind beraten wir Sie gern Anbieterunabhängig zur besten Lösung für Ihre Anforderungen. 

Hier finden Sie mehr Informationen